Jugendfeuerwehren Alzenau LogoLagerordnung Ausbildungszeltlager
(Version 2)

 

 

Um einen harmonischen Ablauf des Zeltlagers für alle Teilnehmer gewährleisten zu können, ist es aufgrund der großen Personenzahl notwendig, bestimmte Regeln und Verhaltensweisen einzuhalten.

1.            Es gilt das Jugendschutzgesetz.
Für die Zeit des Zeltlagers sind die Betreuer „erziehungsbeauftragte Personen“ im Sinne des Jugendschutzgesetzes.

2.            Der Jugendwart trägt die volle Verantwortung für seine Gruppe und muss sich um deren Belange kümmern.

3.            Die Lagerleitung stellt lediglich den organisatorischen Rahmen und besitzt das Hausrecht sowie die Weisungsbefugnis und kann gegebenenfalls Kontrollen durchführen.
(Lagerleitung = Veranstalter, Jugendwarte u. Betreuer)

4.            Die Teilnehmer müssen in dem Jahr, in dem das Zeltlager stattfindet, das 12te Lebensjahr vollenden, und dürfen maximal 18 Jahre sein.

5.            Der Auf- und Abbau von Zelten wird von der Lagerleitung angewiesen. Fahrzeuge sind außer zum Auf- bzw. Abbau auf dem Zeltplatz verboten.

6.            Während des Zeltlagers ist auf die Sauberkeit des Platzes sowie der sanitären Anlagen zu achten. Essenreste sind grundsätzlich in die dafür bereitgestellten Behälter zu werfen. Sonstiger Müll ist gesondert und getrennt in den dafür vorgesehenen Tonnen zu sammeln.

7.            Die Verpflegung (morgens, mittags und abends) werden gemeinsam im dafür vorgesehenen Bereich eingenommen. Geschirr und Besteck sowie der Essensplatz sind nach jeder Mahlzeit zu reinigen.
Es soll kein Einweg-Geschirr verwendet werden.

8.            Beim Verlassen des Lagers muss man sich bei seinem Jugendwart ab- und wieder anmelden.

9.            Verletzungen und Krankheiten sind sofort der Lagerleitung zu melden.

10.        Rauchen ist innerhalb der Zelte verboten. Generell untersagt das Jugendschutzgesetz das Rauchen unter 18 Jahren.

11.        Alkoholkonsum:
Spirituosen sind strengstens verboten! Ebenso das Mitbringen von jeglichen Alkoholika!
Bier und Radler können auf dem Platz gekauft werden. Jedoch ist erst ab dem 16. Lebensjahr das Trinken von Bier und Wein gestattet (Jugendschutzgesetz).
Während des Zeltlagers ist Alkoholkonsum erst nach dem Abendessen erlaubt. Ausnahme ist das gemeinsame Mittagessen mit den Eltern am Sonntag.

 

12.        Die eingeteilten Ordnungs- und Arbeitsdienste haben ihre Aufgaben ordentlich und pünktlich abzuwickeln. 15 min vor Beginn des Dienstes muss sich der verantwortliche Jugendwart (oder ein Vertreter) bei der betreffenden Stelle melden.

13.        Ab 23:00 Uhr herrscht Lagerruhe

14.        Musik ist nur auf „normaler“ Lautstärke erlaubt.

15.        Die Notdurft darf auf dem Lagerplatz grundsätzlich nur an der dafür vorgesehen Stelle (WC) verrichtet werden.

16.        Der Besitz, Handel und/oder Konsum von illegalen Drogen (jeglicher Art) wird polizeilich angezeigt und führt zum sofortigen Ausschluss vom Zeltlager.

17.        Mutwillige Sachbeschädigung, Diebstahl oder Vergleichbares führt zum sofortigen Ausschluss vom Zeltlager. Entsprechende Ersatzforderung behält sich die Lagerleitung vor.

18.        Das Mitführen von Messern bzw. Taschenmessern, ist nur gestattet, wenn das Messer nicht unter das Waffengesetz fällt und ein entsprechender Umgang damit erfolgt. Andernfalls wird das Messer eingezogen und nach Ende des Lagers wieder zurückgegeben. Das Mitführen von anderen Waffen jeglicher Art ist verboten!

19.        Für Schäden an der Ausrüstung oder den Zelten sowie bei Verlust von Wertsachen übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

 

Jeglicher Verstoß gegen die Lagerordnung, kann mit einem Ausschluss vom Jugendzeltlager geahndet werden!

 

Die Lagerordnung wird rückwirkend zum 01. Juli 2015 beschlossen und gilt bis auf Widerruf bzw. Herausgabe einer neuen Lagerordnung.

   Zurück